Feine Sahne Fischfilet

Feine Sahne Fischfilet

Grüne Parteispitze beim Punkkonzert in Dessau

„Feine Sahne Fischfilet“ in Dessau – ein Konzert mit politischer Botschaft und klarer Kante gegen rechts
Konzert in Dessau

Konzert in Dessau

Konzert in Dessau

Konzert in Dessau

Wenn „Feine Sahne Fischfilet“ im Bauhaus gespielt, wären etwa 120 Menschen zu ihrem Konzert gekommen. Gestern waren es über 600. Normalerweise gibt es nicht so viel mediale Aufmerksamkeit, so viel Polizei und erst recht keine grüne Politikprominenz Sachsen-Anhalts, die inklusive unserer Umweltministerin Claudia Dalbert und Jürgen Trittin vorfährt.

Trittin, Dalbert, Garben

J.Trittin, C.Dalbert, B.Garben

Ministerin Dalbert und stellv. Regierungssprecher Mouratidis

             Ministerin Dalbert und stellv. Regierungssprecher Mouratidis

Es war ein Konzert mit Ansage, mit klarer Botschaft und mit unterschiedlichsten Konzertbesuchern. Es sind Studenten, Schüler, Eltern, Kulturschaffende, Antifa-Menschen, Lehrer, Politiker, Normalos, einfach aus jeder Ecke jemand und vor allem auch Leute, die die Band vorher gar nicht kannten und sie dennoch nach der letzten Woche klasse finden, eben wegen ihrer Haltung.

Die Menschen wollten ein Statement setzen  – gegen rechts und dafür, dass sich Kultur nicht klein kriegen lässt. Es gehe nicht nur um ein Konzert,  sondern um ein Konzert mit Ansage, mit Botschaft. Während ihres fast zweistündigen Konzerts liefert die Band nicht Musik , sondern macht auch klare Ansagen. Kritiker der Band wurden enttäuscht, denn „Feine Sahne Fischfilet“ haben kein einziges Mal zu Gewalt aufgerufen – weder gegen Polizisten noch den Staat. Die Jungs der Band positionieren sich gegen die AfD und in diesem Fall auch gegen die CDU.  Sie singen an diesem Abend über ihre Eltern, Kneipen und besondere Freund*innen, die sich politisch gegen Rechts engagieren, Drohungen deswegen erhalten und trotzdem nicht aufgeben.

Jan "Monchi" Gorkow

Jan „Monchi“ Gorkow

Sie rufen dazu auf Haltung zu zeigen, sich eine Meinung zu bilden und vor allem standhaft zu bleiben – eben über unser Sachsen-Anhalt über Dessau, dass noch nicht „komplett im Arsch“ ist. Das Konzert endet mit einem jüdischen Lied, bei dem die Besucher sind aus Respekt vor dem Text auf den Boden knien und mit jeder Menge Applaus, vor allem endet es überaus friedlich.

 

Verwandte Artikel